Das Team bei AIMC in Wien und graz


Martin Weigl martin.weiglaimc.at

Geschäftsführender Gesellschafter

Martin Weigl Biografie Martin Weigl

Mag. Martin Weigl ist Gründer von AIMC und seit Jänner 2002 als Geschäftsführender Gesellschafter tätig.

  • Sein beruflicher Werdegang ist geprägt von mehr als 19 Jahren Erfahrung in führenden internationalen Unternehmen der IT – Branche, in denen er als Verkaufsdirektor (IBM) bzw. Geschäftsführer (EMC²) tätig war. In diesen Unternehmen nahm er die Möglichkeit wahr, alle karrierebezogenen Schulungen und Managementausbildungen in Europa und den USA zu absolvieren.
  • Der Schritt in die Selbständigkeit war zur Verwertung seiner reichhaltigen Erfahrungen die logische Konsequenz und bietet Ihm die Gelegenheit, als Consultant / Auditor zu den Themen wie Infrastruktur-Konsolidierung im Healthcare Segment, “Business Enabling“ und Prozessoptimierung von Verkaufsorganisationen bzw. Informations- Security Management für KMU’s einzubringen.
  • Seine Charakteristika liegen insbesondere in seiner Integrationsfähigkeit und Flexibilität bei sich änderndem Umfeld bzw. seine Fähigkeit, Teams bei der analytischen Darstellung bzw. Umsetzung von Geschäftsprozessen zu führen und zu coachen sowie gewinnorientierte Aufgabenstellungen umzusetzen.


Doz. Dr. Thomas Koperna

Senior Consultant für den Einsatz von kognitiven Computing im medizinisch/klinischen Umfeld

Doz. Dr. T. Koperna KABEG ERPROBT KOGNITIVES COMPUTING

Univ.-Doz. Dr.Thomas Koperna, MBA

Ist ein Vorreiter des kognitiven Computings im medizinisch/klinischen Umfeld und daher ein wesentlicher „Stakeholder“ für alle Aktivitäten im analytischen Bereich, die AIMC derzeit im deutschsprachigem Gesundheitsbereich aufzeigt.

Es freut uns daher sehr Univ. Doz. Dr. T. Koperna als einen unsere Fachexperten in unserm Team haben zu dürfen.

Seine Fachexpertise baute sich über folgende Stationen auf:

  • Leiter OP-Management, Zentralklinikum Augsburg
  • Abteilung Unternehmensentwicklung, Medizin & Pflege (vorm. Strategisches Management) KABEG, Leiter
  • Klinikum Klagenfurt

         KABEG, Medizinischer Direktor

  • Chirurgische Abteilung, KH Mistelbach (Vorstand: Prof. Dr. G. Reiner) Oberarzt
  • Facharzt für Chirurgie

 

Erster Zugang zum Kognitiven Computing in der KABEG im Rahmen eines "Proof of Concepts".

Unter der Leitung von Doz. Koperna wollte KABEG Mitte 2014 die Technologie von „IBM Watson“ kennenlernen und erproben.

 Würde sich Watson auch in Europa, in Österreich mit Unterlagen in deutscher Sprache bewähren?

„Für die Watson-Technologie suchten wir einen Testfall, den man eingrenzen und überschauen kann“, erklärt Univ.-Doz. Dr. Thomas Koperna, Leiter der Stabsabteilung Unternehmensentwicklung, Medizin und Pflege. „Der Test sollte gut belegte Ergebnisse liefern, mit denen man einen Diskurs mit den klinischen Experten beginnen kann.“ Der Ansatz solle sich leicht auf andere Gebiete übertragen lassen.

Die KABEG entschied sich für eine Untersuchung von Niereninsuffzienz in Zusammenhang mit nichtsteroidalen Antirheumatika. Diese Medikamente belasten die Nieren, ein Patient mit Nierenschädigung sollte sie daher nicht bekommen.

„Wir haben uns für dieses Thema entschieden, weil wir in Kärnten eine besonders hohe Rate an Patienten mit Niereninsuffizienz haben und weil der Testfall sich klar umreißen lässt“, schildert Koperna. „Die Frage lautete: Erhalten manche Patienten nichtsteroidale Antirheumatika, obwohl sie eine Niereninsuffizienz aufweisen?“

Das System fand etwa 200 Patienten mit nicht diagnostizierter Niereninsuffizienz, die nichtsteroidale Antirheumatika eingenommen hatten.

„Damit konnten wir einen Risikofaktor für Nierenschäden im klinischen Alltag identifizieren“, folgert Koperna. „Zugleich konnten wir belegen, dass die Watson-Technologie funktioniert. Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.

Endlich können die Ärzte selbst Nutzen aus all den Datenschätzen ziehen, die sie in Jahrzehnten angesammelt haben, und das mit vergleichsweise wenig Aufwand.“

Kopernas Resümee: „Die Watson- Technologie bedeutet einen außerordentlichen Fortschritt für die medizinische Forschung und für die Therapie.“ 


Ao.Univ.Prof. i.R. Dr. Erich Neuwirth

Wissenschaftlicher Beirat

Wissenschaftlicher Beirat
Ao.Univ.Prof. i.R. Dr. Erich Neuwirth
Dr. phil (im Rahmen eines studium irregulare Mathematik + Statistik)
Habilitation in den Fächern Statistik, Computerdidaktik und Computerverfahren.
Das analytische Team der AIMC freut sich, Herrn Prof. Neuwirth als unseren wissenschaftlichen Beirat nennen zu dürfen und auf seine langjährigen Expertisen zurückgreifen zudürfen.
  • Forschungsgebiete Angewandte Statistik und Computational Statistics, Statistische Software, Computer im Bildungswesen.
  • Gastprofessuren in Japan und den USA.
  • European Academic Software Award 1997 für ein Projekt über Mathematik und Musik.
  • Mitwirkung an Seminaren der Medizinuniversität Wien.
  • Statistische Betreuung mehrere medizinischer Forschungsprojekte.
  • Aus seiner ursprünglich für die Lehre entwickelten Softwarezur Verbindung von Excel und dem Statistik-Programm Rist mittlerweile ein von vielen internationalen Firmen eingesetztes,kommerzielles Produkt names RExcel geworden.
  • Autor eine R-packages, das zu den 20 (von 10.000) meistverwendetenpackages gehört.
  • Autor mehrere Bücher über Statistik und Mathematik mit Computern.
  • Gerichtsgutachter zu Fragen der Wahrscheinlichkeitsrechnung.
  • Hält Fortbildungskurse zu statistischen Methoden und statistischer Software.
  • Vorträge über wahlanalytische Methoden.
  • (Vor dem Ruhestand) Mitherausgeber mehrere wissenschaftlicher Zeitschriften
  • Von 1986 bis 1996 Betreuung der Wahlhochrechnungen des ORF.
  • Ab 1997 Betreuung der Wahlhochrechnungen des Innenministeriums.
  • Erweiterte Analyse der PISA-Studie, die zu der einzigen je durchgeführtenoffiziellen Korrektur von PISA-Ergebnissen geführt hat.

DI Christof Stocker christof.stockeraimc.at

Consultant für Data Science & Machine Learning

 

Herr DI Christof Stocker ist seit Juni 2014 für die AIMC mit folgender Expertisen tätig:

  • Consultant für Daten-basierte Problemstellungen
  • Analyse von strukturierter und unstrukturierter Daten
  • Intelligente Systeme durch Machine Learning

 

Zusätzlich ist Herr DI Stocker auch aktiv in der Open-Source Entwicklung von Machine Learning Libraries tätig.

 

  • Aufgabenbereiche
    • Identifizierung, Planung, und Design von Softwarelösungen
    • Fachliche Unterstützung bei der Projektumsetzung
    • Fachkompetenzen
      • Data Science
      • Machine Learning
      • Technical Computing
      • Open Source Technologien
      • Linux/UNIX

 

CV auf Anfrage

 

 

 


Berhard Ofner bernhard.ofneraimc.at

Executive Data Scientist

Bernhard Ofner

Bernhard Ofner unterstützt das Data Science Team der AIMC als Technischer Koordinator mit erstem September 2015. Zusätzlich zu seinen Fähigkeiten im Bereich Data Science und Machine Learning hat er im Laufe seiner Arbeit im Entwicklungsteam von IBM Watson Content Analytics bei der IBM Österreich umfangreiche Erfahrungen mit deren analytische Werkzeuge gesammelt.

Seine Bildungsstätte über Machine Learning und Content Analytics ist die Technische Universität Graz, wo er sich auch mit dem Spezialgebiet „Machine-Learning “ beschäftigt.

  • Aufgabenbereiche
    • Technische Koordination und Management
    • Identifizierung, Planung, und Design von Projektlösungen
    • Datenverarbeitung und Analyse
    • Software Engineering
    • Systemadministration
    • Fachkompetenzen
      • Data Science
      • Machine Learning
      • Moderne Programmierkenntnisse
      • Linux/UNIX

CV auf Anfrage


David Blanchard david.blanchardaimc.at

Data Scientist

David Blanchard

David Blanchard unterstützt das Data Science Team der AIMC mit erstem September 2015. Zusätzlich zu seinen Fähigkeiten im Bereich Data Science und Machine Learning hat er im Laufe seiner Arbeit im Entwicklungsteam von IBM Watson Content Analytics bei der IBM Österreich umfangreiche Erfahrungen mit deren analytische Werkzeuge gesammelt.

Seine Bildungsstätte über Machine Learning und Content Analytics ist die Technische Universität Graz, wo er sich auch mit dem Spezialgebiet „Machine-Learning “ beschäftigt.

 

  • Aufgabenbereiche
    • Identifizierung, Planung, und Design von Softwarelösungen
    • Datenverarbeitung und Analyse
    • Software Engineering
    • Leitung von technischen Präsentationen und Workshops
    • Fachkompetenzen
      • Data Science
      • Machine Learning
      • Moderne Programmierkenntnisse
      • Security-Aspekte
      • Linux/UNIX

CV auf Anfrage


DI Johannes Schantl johannes.schantlaimc.at

Content Analyst and Machine Learning Specialist

DI Johannes Schantl

DI Johannes Schantl ist seit Beginn Mai 2015 Mitarbeiter des CBmed Projektes im Rahmen eines PHD Programmes.

CBmed GmbH und die Company Partner AIMC GmbH und IBM Österreich  sowie der Scientific Partner SBA Research GmbH freuen sich Herrn DI Schantl nach einem fast 2 jährigen Training bei IBM Österreich für WATSON Content Analytics  für die nächsten Jahre in diesem ehrgeizigen Projekt als Analytiker für "Maschine learning Projects" begrüssen zu dürfen. 

Seine Aufgaben werden sein die Datenlandschaft im LKH Graz genauer zu betrachten und sich die Kontaktpersonen zu den einzelnen Instituten wie z.B. Biobank, ZMF, Humangenetik, Pathologie, IMI und  Kages aufzubauen

Des Weiteren wird er sich damit beschäftigen sich einen Überblick über alle medizinisch und klinischen Informationswege, Informtions-Quellen und Informations-Strukturen der Med Uni Graz und KAGes zu verschaffen. 

Ziel ist es dabei folgende Tätigkeiten durchzuführen:

  • ein Daten Integrations Modell auszuarbeiten, das genau die aktuellen Problemstellungen addressiert
  • Einbindung des Content analytischen Werkzeuges WCA der IBM
  • zu definieren welche Daten wie und wofür erzeugt werden
  • wie sind die Daten strukturiert
  • über Problemstellungen einen Zugang zu bestimmten Daten zu bekommen

CV auf Anfrage


Christoph Zimmel

Content Analyst and Machine Learning Specialist

Christoph Zimmel unterstützt das Content-Analytische Team der AIMC mit ersten März 2017.

Christoph Zimmel ist Informatiker mit einem Hintergrund in Architektur und Design.

Nach einem drei jährigen Architekturstudium an der Universität für angewandte Kunst studiert er  aktuell auf der TU Wien Software-Engineering mit einem Schwerpunkt auf Programmiersprachen und
Datenrepräsentation/Datenanalyse.

Sein Interessen liegen in den Bereichen Software Engineering, Compilerbau, Datenanalyse und Design.

Konkret beschäftigt er sich:

  • Entwicklung von Programmiersprachen für Verteilte/Parallel Systeme.
  • Entwicklung von domänenspezifischen Sprachen zur Datenrepräsentation und Datenabfrage.
  • Logik- und Constraint Programmierung.
  • Methoden zur visuellen Darstellung von Daten.

Seine  Aufgaben in der AIMC sind derzeit:

  • Extraktion und Auswertung von Informationen aus unstrukturierten Quellen
  • Content Analyse mit Schwerpunkt auf WATSON
  • Entwicklung einer Infrastruktur für Content Analytics
  • visuelle Repräsentation von Analyseergebnissen aus strukturierten und unstrukturierten Quellen.

Gunter Elias gunter.eliasaimc.at

Senior Consulter

Gunter Elias

Herr Gunter Elias ist seit 2009 als Seinor Consulter für die AIMC tätig.

Sein Aufgabengebiet ist das medizintechnische Prozessmanagement und beinnhaltet folgende Bereiche: 

  • alle Angelegenheiten  der Medizintechnik
  • alle Angelegenheiten von medizintechnischen Baumassnahmen
  • Vorarbeiten von bautechnischen Behördenanträgen im medizintechnischen Umfeld 
  • Gestaltung und Errichtung  von medizinischen klinischen Infrastrukturen
  • Moderation von medizinischen User-Gruppen

Dr. Andreas Lindner

Senior Advisor

Dr. Andreas Lindner

Herr Dr. Andreas Lindner ist seit 2005 Partner der AIMC.

  • Seit seinem Studium der Physik an der Universität Wien bewegt sich Dr. Lindner immer wieder auf Neuland. Grundlage dafür ist seine Neugier und der Wunsch neue Betätigungsfelder zu erobern. Seine Stärke ist das Verbinden von auf den ersten Blick nicht zusammengehörigen Ideen, was in der Folge zu manchmal  unkonventionellen, aber in der Praxis bewährten Lösungen führt.

 

  • Nach seinem Studium widmete er sich zunächst dem Einsatz von moderner EDV zur Steuerung von Experimenten seiner Kollegen am  Interfakultären Rechenzentrum der Universität Wien mit den Schwerpunkten Physik und Chemie. Aus dieser Zeit stammt auch seine  Liebe zur Entwicklung von Messgeräten für die Aerosol-Physik, einem Thema das er noch heute aktiv mit Kollegen der Universität Wien weiterverfolgt.

 

  • Der berufliche Wechsel hin zu kommerzieller EDV bei IBM Österreich war nur  ein logischer nächster Schritt. Von dort ging es weiter zu IKEA, um im ehemaligen Ostblock moderne Datenverarbeitung zu etablieren. Dabei war die Wartungsfreiheit, der Betrieb ohne Fachpersonal im Fokus. An der  Entwicklung von sogenannten „plug and play“ Systemen war Dr. Lindner  maßgeblich beteiligt. Sein Motto, „für einen Bleistift liest auch niemand ein Handbuch“ war der Schlüssel zum Erfolg. Nach ein paar Jahren im Umfeld der Telekommunikation beim größten österreichischen Mobilfunkanbieter  machte er sich schließlich selbständig. 

 

  • Seit nunmehr zehn Jahren widmet er sich der medizinischen Informatik mit  dem Schwerpunkt Radiologie im niedergelassenen Bereich. Darüber hinaus war Dr. Lindner in der Ausgestaltung des „Befund bildgebende Diagnostik“  für ELGA tätig. Hierbei kam ihm sein Wunsch, Standards nicht neu zu  erfinden, sondern bestehende sinnhaft einzusetzen, sehr entgegen.  Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Begleitung bzw. die Entwicklung von     Ausschreibungen im Spitalsumfeld. Hier ist Dr. Lindner vor allem sein  „zuhören dürfen“ wichtig - schließlich soll die EDV dem Anwender dienen  und nicht der Anwender der Sklave des neu zu beschaffenden Systems werden.  Offen für neue Herausforderungen ganz nach dem Motte „geht nicht, gibt es  nicht“ ist Dr. Lindner der ideale Partner bei der Um- oder Neugestaltung  von technischen Lösungen im medizinischen Umfeld.

DI Franz Fröhlich franz.froehlichaimc.at

Senior Consulter

DI Franz Fröhlich CV DI Franz Fröhlich

DI Franz Fröhlich ist neben seiner Tätigkeit

auch mit folgenden Expertiesen in der Fa. AIMC tätig:

  • Consultant von Netzwerkmanagement für die Entwicklerplattform von Content Analytics
  • Content Management-SW-Lösungen
  • Consultant für Content Management Process-Lösungen

Christoph Weigl

Administration und Development

Christoph Weigl CV Christoph Weigl

Herr Christoph Weigl ist seit 2012 für die AIMC tätig.

Neben seinen Studien für internationale Betriebswirtschftslehre und Humanmedizin an der Wirtschaftsuniversität Wien und Medizinischen Universität Wien sind folgende Betätigungsschwerpunkt anzuführen:

  • Identifizierung von Einsatzgebieten für Cognitives Computing im medizinischen Umfeld.
  • Wirtschftlichkeitsanalysen bei Medizin-Projekten in denen Contentn Analytische Werkzeuge eingesetzt werden können.
  • Einsatz von Content Analytics für die Bereiche:

                    Evidence based Medicine

                    Evidence based nursing   


Oliver Weigl

Administration und Development WATSON Content Analytics

Oliver Weigl CV Oliver Weigl

Herr Oliver Weigl ist seit 2011 für die AIMC tätig.

Neben seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien beschäftigt sich Herr O. Weigl mit dem rechtswissenschaftlichen Prozessmanagement in der Wirtschaftskriminalität. Als Grundlage dient ihm dabei der „ganzheitliche“ Ansatz der Advanced Analytics Lösung von IBM basierend auf der Watson-Technologie um folgende Ziele u.a. zu erreichen:

  • Ein effizientes Zusammenarbeiten unterschiedlichster Organisationen und Gruppen zur verbesserten Betrugsbekämpfung.

  • Alle relevanten Informationen (Daten, Dokumente, etc.) werdenden den involvierten Personen über Fallbearbeitungswerkzeuge zielorientiert zur Analyse zur Verfügung gestellt.

  • Intelligente Analysewerkzeuge unterstützen die involvierten Personen, um schnelle und präzise Auswertungen und Ergebnisse bei der Fallbearbeitung zu erzielen.

Medizinisches
Consulting

Wir treiben neue Entwicklungen in der Medizintechnik und der medizinischen IT voran und verstehen uns als Bindeglied zwischen Medizin und Technik.

Erfahren Sie mehr
Entwicklung von
Geschäftsfeldern

Unsere Aufgabe bei der Entwicklung neuer Projekte im Gesundheitswesen besteht im Aufbau und der Verwertung von medizinisch wissenschaftlichen Ideen.

Erfahren Sie mehr
Optimierung
& Integration

Wir sind Ihr Ansprechpartner im Bereich der Medizintechnik und der medizinischen IT. Unser Schwerpunkt liegt auf Consultingaufgaben im Gesundheitswesen.

Erfahren Sie mehr